Freie Wähler Brachttal e.V.
Freie Wähler Brachttal e.V.

Die Demografie

In diesem ersten Beitrag beschäftigen wir uns mit dem Damoklesschwert, das über Brachttal schwebt: Die Demografie und ihre möglichen Folgen. Aber auch mit Vorschlägen, um dieser Entwicklung wirksam zu begegnen.

 

Laut einer Untersuchung, die durch den Verband SPESSARTregional beauftragt wurde, hatte Brachttal im Jahr 2011 insgesamt 5.247 Einwohner mit einem Durchschnittsalter von 44,3 Jahren. Nach der Prognose dieser Studie sollen es im Jahr 2030 nur noch 4.205 Einwohner sein, wobei dann das Durchschnittsalter bei 50,7 Jahren liegen wird.

 

Wenn das tatsächlich so eintritt, wird es negative Folgen haben: Die Kosten für die vorhandene Infrastruktur, wie beispielsweise Straßen, Kanalisation, Friedhöfe oder Wasserversorgung, müssen von weniger Einwohnern getragen werden. Die Einnahmen aus Steuerzuweisungen gehen zurück. Was das bedeutet, hat man erst kürzlich mit der jüngsten Anhebung der Grundsteuer erfahren.

 

Um diesen Teufelskreis zu durchbrechen, sind schnellstmöglich geeignete Maßnahmen zu ergreifen, die den Trend stoppen oder ihm im Idealfall sogar aktiv entgegen wirken. Dabei  ist wichtig, die Gemeinde noch lebenswerter zu gestalten,  um Wegzug zu verhindern und Zuzug zu fördern. Brachttals Ausgangslage ist dabei gar nicht schlecht. Die Gemeinde ist nah genug an den wichtigen Verbindungen nach Fulda, Hanau und Frankfurt gelegen, der Bahnhof Wächtersbach mit seinen P&R-Angeboten und die Autobahn sind nur wenige Fahrminuten entfernt. Das Vereinsangebot ist attraktiv,  die Immobilienpreise und Grundstückspreise sind bezahlbar und die Kriminalitätsrate ist niedrig. Kinder können hier noch draußen spielen und deutlich unbeschwerter aufwachsen, als in den Ballungszentren. Es gibt eine Grundschule vor Ort, eine Grundschulbetreuung ist vorhanden, Kindertagesstätten und Waldgruppe sind attraktiv. Das alles sind Argumente für junge Familien und auch andere potentielle Neubürger, einen weiteren Arbeitsweg in Kauf zu nehmen, weil das Gesamtpaket stimmt.

 

In diesem Jahr wird „Jung kauft alt“ erstmals angeboten.  Mit diesem Förderprogramm, das die FWB  auf den Weg gebracht haben, werden „junge“ Familien beim Kauf von leer stehenden Immobilien finanziell unterstützt. . Das noch neue Projekt hat übrigens in den letzten Tagen seine ersten Früchte getragen:  Eine Familie aus einer anderen Kommune hat eine Förderzusage erhalten und kauft ein Haus in Brachttal.  Die Werbung für dieses Programm, z.B. auf der eigenen Homepage der Gemeinde oder auf dem Kommunalen Immobilien Portal Hessen (kip-hessen.de/brachttal) ist noch deutlich zu verbessern. Im Idealfall sollten alle Makler und Immobilienfinanzierer das Programm kennen, damit sie es ihren Kunden vorstellen können

 

Es gilt, Brachttal für die Menschen attraktiv zu gestalten, die ein Leben in einer ländlichen Region suchen und beruflich in den Ballungsraum Rhein-Main pendeln und auch für Menschen, die von zu Hause arbeiten können und dazu eine schnelle Internetverbindung benötigen.

 

Die ländliche Lage hat ihre Reize und Vorteile, regionale Erzeuger von natürlichen und gesunden Lebensmitteln sind unmittelbar vor Ort angesiedelt. Auch das Freizeitangebot hinsichtlich Wandern oder Radsport ist hervorragend, zwei sehr attraktive Schwimmbäder innerhalb weniger Minuten erreichbar.

 

Den FWB ist ein Mix der Maßnahmen und Angebote für alle Altersgruppen wichtig. So sollte auch die Schaffung eines Mehrgenerationentreffpunktes ein Nahziel sein, die ärztliche Versorgung gilt es zu sichern. Auch attraktive Wohnangebote für Senioren in einer Wohnanlage oder einem Seniorenheim sollten vorhanden sein.

 

Brachttal ist eine wunderbare Wohngemeinde! Ein kerniger Werbesatz wie „Wohnen wo andere Urlaub machen“ sollte der offensiven Vermarktung dieser Tatsache dienen. Es gilt alles daran zu setzen,  unsere Einwohnerzahlen zu halten oder gar zu verbessern. Hierfür sind Ideen erforderlich, die in Projekte münden müssen und eine kontinuierliche Arbeit bedeuten. Die FWB sind bereit, ihren Anteil daran zu tragen und sich persönlich dafür einsetzen, damit das Leben in unserer Gemeinde auch zukünftig Spaß macht.

 

Für Fragen, Wünsche, Hinweise und Anregungen stehen die Mitglieder und Mandatsträger der FWB gerne bereit, persönlich oder auch unter Brachttal-Ideal-2025@FreieWaehlerBrachttal.de.

 

Diese Problematik geht uns alle an: Demografie

 

 

Freie Wähler Brachttal e.V.
Quellenweg 17
63636 Brachttal

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

+49 6053/6299995 +49 6053/6299995

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.